Joan Williams: Charakteristik der Kunstrichtung
imagesherethere
"Here, there and everywhere"
       80cm x 150cm      2003

Das Werk von Joan Williams besteht aus abstrakten Kompositionen, beeinflußt durch natürliche Formen und Elemente und von tatsächlich existierenden wie auch imaginären Orten.

Der Betrachter kann die empfindsame und subjektiv verfremdete Wahrnehmung natürlicher Formen im Zusammenspiel mit der emotionalen Umsetzung der Farben interpretieren. In ihrer Abstraktheit erinnern manche Bilder an Orte oder Landschaften die wohl vertraut oder doch wie erträumt erscheinen.

Ein sich durch das Werk ziehendes Merkmal ist die geometrische Aufteilung eines Gemäldes in unterschiedliche Bilder und Visionen, welche zu einem harmonischen Ganzen zusammengefügt werden. So sagt Joan Williams dazu: "...dies gibt mir den Raum und die Freiheit um meine Gedanken und Ideen umzusetzen ohne die herkömmlichen Grenzen einer Leinwand...".

Eine abstrakte Perspektive führt den Betrachter zu den einzelnen Ansichten auf einem Bild. Ruhe in subtilen Farbtönen und Spannungen in starken Farben begegnen sich und geben so den Gemälden eine besondere Dynamik.

Der persönliche Stil von Joan Williams, ein subtiler Expressionismus, ist geprägt von ihrer Vorliebe für detaillierte Darstellungen der Strukturen und Farben. Der sehr ausgearbeitete Inhalt lädt den Betrachter zu einer sorgfältigen Entdeckung der Kompositionen ein.

Die Künstlerin benutzt hauptsächlich Oel auf Leinwand und Acryl auf verschiedenen Leinwandgrössen, von kleinen bis zu sehr großen Formaten. Manchmal besteht ein Gemälde aus einer diptychen oder triptychen Zusammensetzung.